Während das Publikum nach €AT jubelte, ist die Presse geteilter Ansicht über den Kapitalismuskirtag. Über ein “Dauerfeuer der Metaphern” berichten die Oberösterreichischen Nachrichten, “Beeindruckend.” resümiert das Neue Volksblatt.

Hier die Berichte zum Download:

Oberösterreichische Nachrichten vom 26. Juli

Neues Volksblatt vom 26. Juli

Und wie hats euch gefallen?


Erstellt am 26. Juli 2010 (4) Kommentare  Weiterlesen



Robert Misik, Autor, Polit-Blogger, Staatspreisträger für Kulturpublizistik und ein äußerst umgänglicher Zeitgenosse, schlüpfte für den Kapitalismus-Kirtag in der Konkurshalle in die Rolle eines freundlichen Marktschreiers und Geschichten-(über Geschichte)Erzählers. Den Text seiner Performance könnt ihr hier nachlesen …


Erstellt am 25. Juli 2010 (0) Kommentare  Weiterlesen



Hier mal ein erstes Best of aus einer unglaublichen Menge an Bildern des vergangenen Abends … Enjoy!


Erstellt am 25. Juli 2010 (0) Kommentare  Weiterlesen



6 aus 999. Mit diesem Glückskoeffizienten kalkulierte das €AT Team am vergangenen Abend. Glücksfee Jana Bach wählte sechs der 999 BesucherInnen in Attnang-Puchheim als GewinnerInnen je eines TROSTLOSES aus. Die Glücklichen wurden von Gemeinderäten aus Attnang-Puchheim in Luxuskarrossen der Firma Schuster zu Außenstationen in der Eisenbahnerstadt kutschiert. Frei nach dem Motto “Auserwählte fahren zu Ausgegrenzten” fuhren die “Trostlosen” je eines der folgenden Ziele an, um mit den Menschen dort zu sprechen:

Moschee der Islamischen Gemeinde
Glockenturm der katholischen Kirche
Das Bordell “Moonlight”
Eine armutsgefährdete Familie
Tom’s Eckbeisl
Eine bettlägerige Frau im Altersheim


Erstellt am 24. Juli 2010 (1) Kommentar  Weiterlesen



Drei Menschen, deren Liebe zum roten Kunstwerk aus Maranello schier unermessliche Geduldsfäden spinnt: Waltraud Höfer, Gurdrun Platzer und Alexander Schachinger konnten ihre Hände einfach nicht vom Ferrari lassen. Rund vier Stunden lang bewegten sie sich nicht vom roten Flitzer fort. Ihr Ziel: am längsten von allen so auszuharren, um derart einen Tag mit dem heißen (und vollgetankten) Gefährt verbringen zu dürfen. Schließlich siegte Kompromissfähigkeit über Konkurrenzdenken und die drei einigten sich auf eine Drittelteilung des Ferraritages. “Die drei haben unsere Botschaft verstanden”, so Theater Hausruck Intendant Chris Müller.


Erstellt am 24. Juli 2010 (1) Kommentar  Weiterlesen



Liebe Freundinnen und Freunde, wer es gestern nicht zur Generalproben von “€AT” geschafft und für heute keine Karten mehr ergattert hat, für den & die haben wir einen Video-Livestream eingerichtet, über den ihr den “Kapitalismuskirtag in der Konkurshalle” in Echtzeit mitverfolgen könnt. Und damit ihr wisst, dass sich das lohnt, hier ein paar Gusto machende Bilder von der Generalprobe, am Freitag, 23. Juli.

Alle Bilder: (C) Reinhard Müller. Kostenfreier Abdruck nur gegen Urhebervermerk.


Erstellt am 24. Juli 2010 (0) Kommentare  Weiterlesen



Ein präziser Vorbericht auf “€AT” von Wolfgang Schmutz in der heutigen Ausgabe von “Der Standard” sowie auf derstandard.at.


Erstellt am 23. Juli 2010 (2) Kommentare  Weiterlesen



Zur Sonne, zur Freiheit!” Das ist kein Slogan adriatischer Tourismusgemeinden, sondern ein vertonter Kampfruf der arbeitenden Massen, die singend gegen die Vorherrschaft des Kapitals angehen.
Die Tradition des proletarischen Gesangs halten hierzulande der Österreichische Arbeitersängerbund (ÖASB) und seine Mitgliedschöre in Betrieben und Gemeinden aufrecht. Chris Müller und Georg Schmiedleitner, künstlerische Leiter des Theater Hausruck haben den ÖASB und seinen Chefchorleiter Prof. Fritz Hinterdorfer ersucht, für €AT einen Chor aufzubieten und den Kapitalismus-Kirtag mit traditionellem wie modernem Arbeiterliedgut aufzuwerten.
Binnen einer Woche folgten 60 Sängerinnen und Sänger aus acht Chören Fritz Hinterdorfers Ruf, Sie kommen vom Liederkranz Braunau, vom MGV 1912 Ried, vom voestalpine Chor, vom Vokalensemble MIRA, vom Phönixchor Attnang-Puchheim, vom Singkreis Enns, vom VHS Singkreis Freistadt und vom Chor Chemie Linz.
Über das Engagement des MGV 1912 Ried im Rahmen von “€AT” berichten auch die OÖN.

Wir danken Prof. Fritz Hinterdorfer und allen Sängerinnen und Sängern ganz herzlich für das große Engagement!


Erstellt am 22. Juli 2010 (4) Kommentare  Weiterlesen



In ihrem Hauptberuf stimuliert sie (Männer)Phantasien: Jana Bach, Deuschlands aktuell erfolgreichster Erotik-Star. Nebenberuflich ist sie z. B. als TV-Moderatorin aktiv. Und neuerdings als Akteurin im Rahmen der Theater Hausruck Produktion €AT.

Im Interview mit Peter Grubmüller, heute in den OÖN erschienen,  erzählt sie von ihrem Job und ihren Lebensperspektiven. Die Zugriffe auf das Interview belegen, dass man Menschen für Theater interessieren kann, wenn man nur groß PORNO vorne drauf schreibt.


Erstellt am 22. Juli 2010 (3) Kommentare  Weiterlesen



In einem ausführlichen Vorbericht hat sich Elisabeth Leitner von der Linzer Kirchenzeitung mit “€AT” auseinandergesetzt. Prädikat: lesenswert!


Erstellt am 22. Juli 2010 (0) Kommentare  Weiterlesen