Jana Bach im OÖN-Interview

In ihrem Hauptberuf stimuliert sie (Männer)Phantasien: Jana Bach, Deuschlands aktuell erfolgreichster Erotik-Star. Nebenberuflich ist sie z. B. als TV-Moderatorin aktiv. Und neuerdings als Akteurin im Rahmen der Theater Hausruck Produktion €AT.

Im Interview mit Peter Grubmüller, heute in den OÖN erschienen,  erzählt sie von ihrem Job und ihren Lebensperspektiven. Die Zugriffe auf das Interview belegen, dass man Menschen für Theater interessieren kann, wenn man nur groß PORNO vorne drauf schreibt.


Erstellt am 22. Juli 2010 (3) Kommentare  Weiterlesen


3 Kommentare zu "Jana Bach im OÖN-Interview"
Erich Plettenbacher am 22. Juli 2010 um 09:40

Ich find´s wieder mal super, was ihr da macht! Kommt ja selten vor, daß ich mich freu, “Österreicher” zu sein (was ich mir in diesem Moment selbst nicht ganz glaube…). Frage: Warum bei all dem Aufwand nur eine Aufführung???
Beste Grüße
Erich Plettenbacher


Sylvia Pumberger am 22. Juli 2010 um 00:31

Sehr oft überholt die Realität die Fantasie und für die Betroffenen waren die Geschichten, die sie uns (mittlerweile gestern) erzählt haben vorher wahrscheinlich gar nicht vorstellbar. Vielen Dank an diese Menschen für Ihre Geschichten. Ich bin sehr beeindruckt von dem, was in Attnang-Puchheim auf die Beine gestellt wurde. Danke allen Beteiligten für diesen für mich wertvollen, sehr gelungenen Theaterabend, der mich noch nicht schlafen lässt.


admin am 22. Juli 2010 um 11:03

Das ist Kapitalismus pur! Entweder man ist im Boot, oder man schwimmt. Ungerecht, kaltherzig – ein Kampf um die Ressourcen (= Karten).

Abgesehen davon ist die Organisation dieser Fülle von zum Teil zeitgleich sich ereignenden Ereignissen schwer wiederholbar und eine logistische Überforderung unserer bescheidenen Mittel. Theater Hausruck ist zwar innovativer als jedes Sommer- und Festspieltheater, aber ärmer …


Kommentar abgeben